Botschafter John Emerson über die deutsch-amerikanischen Beziehungen in einer möglichen Biden-Präsidentschaft

Presseeinladung

 

Kontakt: 

Beverly Seebach

press@democratsabroad.de

+49 151 6884 1588

 

Obamas Botschafter John Emerson über die deutsch-amerikanischen Beziehungen in einer möglichen

Biden-Präsidentschaft

18. September 2020 Die US-Präsidentschaftswahlen finden in weniger als sieben Wochen statt, und die im Ausland lebenden US-AmerikanerInnen sind insbesondere daran interessiert zu erfahren, was das Ergebnis dieser Wahl für die internationalen Beziehungen bedeutet. Wird zum Beispiel der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, im Fall eines Wahlsiegs im November die angespannten Beziehungen zu den NATO-Verbündeten kitten?

Am Sonntag, den 20. September, um 18.00 Uhr werden John Emerson, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland (2013-2017), und Kimberly Marteau Emerson mit Democrats Abroad über die anstehende Wahl sprechen und im Speziellen darüber, was ein Sieg von Biden-Harris für die deutsch-amerikanischen Beziehungen bedeuten würde. Sowohl Botschafter Emerson als auch Frau Marteau Emerson gehören dem Biden 2020 National Finance Committee an.

Zuletzt diente John Emerson als Botschafter der Vereinigten Staaten in der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2015 wurde er mit dem Susan M. Cobb-Preis des Außenministeriums für beispielhaften diplomatischen Dienst ausgezeichnet, und 2017 erhielt er die CIA-Medaille und die Auszeichnung der US-Marine für vorbildliche Leistungen im öffentlichen Dienst.

Botschafter Emerson ist derzeit Vorsitzender des American Council on Germany und ist im Vorstand des Pacific Council on International Policy, des German Marshall Fund sowie der American Friends of the Munich Security Conference vertreten. Er ist ein langjähriges Mitglied des Council on Foreign Relations und hatte acht Jahre lang den Vorsitz im Vorstand des Los Angeles Music Center (2003-2011) inne. 

Kimberly Marteau Emerson, ihres Zeichens gelernte Juristin, war im Weißen Haus unter Präsident Bill Clinton tätig, wo sie als leitende politische Beauftragte und als Sprecherin der US-Informationsagentur (US-Außenministerium) fungierte. Während der Botschaftertätigkeit ihres Mannes war sie an zahlreichen Projekten in der US-Botschaft in Berlin beteiligt. Als lebenslange Verfechterin der Menschenrechte kämpft sie außerdem auf verschiedenartige Weise für eine gerechtere Welt, unter anderem in Form ihrer Arbeit bei Human Rights Watch, United Way in Deutschland und im Council on Foreign Relations.

Datum: Sonntag, den 20. September 2020

Uhrzeit: 18.00 Uhr

Ort: Online Eine Anmeldung erfolgt über den folgenden Link

 

Wir laden Sie dazu recht herzlich zur ZOOM-Konferenz mit Diskussion ein und freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte besuchen Sie unsere Democrats Abroad Germany Website und Presseseite Democrats Abroad Germany für weitere Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Beverly Seebach

Democrats Abroad

Media Contact

 

 

Für Rückfragen zur Veranstaltung:

Ansprechpartnerin, Candice Kerestan, Vorsitzende von Democrats Abroad Germany

Mobil 0157/52109769, E-Mail chair@democratsabroad.de 

 

###

 

Über Democrats Abroad

Democrats Abroad ist die offizielle Organisation der Demokratischen Partei für Bürger der Vereinigten Staaten, die dauerhaft oder vorübergehend im Ausland leben. Die Organisation wird auf Bundesstaatsebene vom DNC (Demokratischen Nationalkomitee) mit acht Positionen im DNC anerkannt und entsendet eine Stimmdelegation zum Democratic National Convention (Demokratischen Nationalkongress), um unseren Präsidentschaftskandidaten auszuwählen. Weitere Informationen finden Sie unter Democrats Abroad.